Wer soll Hamburgs Handwerker und Handwerksbetrieb des Jahres werden?

Die sechs Finalisten stehen fest. Jetzt mit abstimmen und weitersagen wer am 14. Juli den „Hamburger Handwerkspreis 2016“ entgegennehmen kann.

Finalisten für den Handwerker des Jahres 2016

Schreibgeräte & Möbel
Stefan Fink betreibt sein Handwerk aus Passion. Dabei entstehen zeitlose Schreibobjekte, die weltweit ihres Gleichen suchen. Zugleich ist er Botschafter einer umfassenden handwerklichen Identität, die er seinem Umfeld vermittelt und für folgende Generationen bewahrt.
Herrenmaßschneider
Sandro Dühnforth ist ein Herrenmaßschneider alter Schule, der stilsicher und mit großem Engagement Maßstäbe setzt. Er schafft beeindruckende Handwerkserlebnisse und Lieblingsstücke, die die Zeit überdauern.
Altonaer Werbewerkstatt
Die Altonaer Werbewerkstatt sorgt für einen professionellen Unternehmensauftritt – vom Klingelschild bis zum Messestand. Agenturen, Museen, Firmen und Privatkunden finden hier Design- und Produktionskompetenz für Aufgaben jeder Größe und Komplexität. Im Laufe von drei Jahrzehnten hat Burkhard Lorenzen das Stadtbild Hamburgs mit geprägt.


Finalisten für den Handwerksbetrieb des Jahres 2016

Die Bootswerft Künztel ist eine Hamburger Institution, die mit ihrer Arbeit das Bild der Außenalster prägt. Die Hamburger Segler und Ruderer können sich jederzeit auf den umfassenden Service verlassen und entspannt ihrem Hobby nachgehen, während die Boote in Schuss bleiben. Und auch ambitionierte Regatta-Segler finden bei Küntzel professionelle Unterstützung in allen Lebenslagen.
Die Glaserei Kuball rückt den Kundenkontakt in den Mittelpunkt des Handwerks. Im eigenen Showroom werden Privatkunden kompetent beraten. Kleinere Aufträge werden künftig direkt realisiert. Bauunternehmen und Architekten finden hier die richtigen Ansprechpartner, die die Projekte bereits in der Planungsphase begleiten und inspirieren.
Das Sanitätshaus Rosenau steht für Orthopädietechnik auf höchstem Niveau. Die Werkstatten und Fachleute sind stets auf dem neuesten Stand der Entwicklung. Gleichzeitig genießt jeder Patient die volle Aufmerksamkeit und wird individuell betreut. Das Unternehmen engagiert sich nicht nur für die Vernetzung der Betroffenen sondern auch für die Weiterentwicklung des Handwerks.




Der Award



Die Haspa und die Handwerkskammer Hamburg suchen jedes Jahr außergewöhnliche, überraschende Handwerksleistungen jenseits des Alltäglichen. In der ersten Phase können Einzelpersonen und Betriebe auf www.haspa-handwerkspreis.de vorgeschlagen werden. Auch Selbstvorschlagen ist erlaubt. Eine fachkundige Jury mit Experten der beiden Initiatoren legt fest, wer sich für die Endrunde qualifiziert. Am Schluss können alle Hamburger online darüber abstimmen, wer den Titel Handwerker bzw. Handwerksbetrieb des Jahres verliehen bekommt. Die beiden Preise werden im Rahmen einer Award-Gala im Großen Saal der Handwerkskammer Hamburg überreicht.

Die Jury



Joseph Katzer
Präsident Handwerkskammer Hamburg
Hjalmar Stemmann
Vizepräsident Handwerkskammer Hamburg
Dr. Harald Vogelsang
Vorstandssprecher Hamburger Sparkasse
Frank Brockmann
Firmenkundenvorstand Hamburger Sparkasse
Ralf Günther
Direktor Firmenkunden Hamburger Sparkasse






Die Preisträger der vergangenen Jahre

Handwerker des Jahres Anett Arnold
Anett Arnold erweitert kreativ und innovationsfreudig die Grenzen der Buchbindekunst und leistet zugleich durch die Restaurierung von Büchern und Grafiken einen wertvollen kulturhistorischen Beitrag. In ihrer Werkstatt und durch ein vielfältiges Kursangebot verbreitet sie ihre Leidenschaft und trägt sie in die nächste Generation.
www.buchbinderei-hartmann.de
Handwerksbetrieb des Jahres Hamburger Metallbildner
Es gibt fast nichts aus Metall, das die Hamburger Metallbildner nicht bauen könnten. Vom historischen Beschlag bis hin zur Flugzeuginnenausstattung – jeder Auftrag wird handwerklich sauber, technisch versiert und gestalterisch sicher umgesetzt. Grundlage ist das jahrzehntelange Knowhow und ein exklusives Partnernetzwerk.
www.hamburger-metallbildner.de
Handwerker des Jahres Martin Kastner
Martin Kastner (55) überzeugte die Jury und seine Kunden durch konsequent biologische Backwaren höchster Qualität. Der gelernte Tischler und Bäcker aus dem Ruhrgebiet gründete seine kleine Bäckerei vor 9 Jahren in einem leerstehenden Ladengeschäft in Borgfelde. Dort verbindet er seither eine offene Produktion und den Verkauf auf einer Fläche von wenigen Quadratmetern. Aushängeschild sind Sauerteigbrote und -brötchen aber auch die eigens nach den Wünschen der Kunden entwickelten Franzbrötchen. Kastners "Rettungsbrot" hat sich über die Jahre zu einem lebendigen Treffpunkt entwickelt, was auch an Kastners Begabung liegt, jeden Kunden Willkommen zu heißen und für seine Produkte zu begeistern. "Es sind Handwerker wie Martin Kastner, die einen Kiez lebens- und liebenswert machen, und dafür sorgen, dass das traditionelle Handwerk weiter hoch im Kurs steht", unterstrich Haspa-Vorstandssprecher Dr. Harald Vogelsang in seiner Laudatio.
www.bio-baeckerei-rettungsbrot.de
Handwerksbetrieb des Jahres Die Altonaer Silber Werkstatt
Die Altonaer Silber Werkstatt setzte sich in der finalen Abstimmung klar gegen die Konkurrenz durch. Das Traditionsunternehmen mit über 130-jähriger Geschichte wird oft als "Paralleluniversum" oder "Hexenküche" beschrieben. Maxi Hänsch (33) und ihre 5 Mitarbeiter bieten einen umfassenden Service in Sachen Silber. Ein Schwerpunkt liegt auf der Aufarbeitung und Restaurierung von altem Besteck. Hierbei arbeiten Silberschmiede, Schneidwerkzeugmechaniker und Galvaniseure Hand in Hand. Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet schätzen diese selten gewordene Kompetenz und vertrauen der Werkstatt auch kostbare historische Silberschätze wie das Hamburger Ratssilber an. Daneben kümmern sich Hänsch und ihr Team auch um ganz alltägliche Aufgaben. Sie versorgen die Händler des Hamburger Fischmarktes einmal pro Woche mit frisch geschliffenen Messern. Im Online-Shop vermarkten sie ein selbstentwickeltes, patentiertes Silberputzmittel. "Es ist sicher kein Zufall, dass die Altonaer Silberwerkstatt bis heute überregional Standards setzt", lobte der Laudator, Haspa-Firmenkundenvorstand Frank Brockmann. "Hier werden Jahrhunderte alte Handwerkstechniken bewahrt und mit höchstem Serviceniveau verbunden."
www.altonaer-silberwerkstatt.de
Handwerker des Jahres Christine Genesis
Christine Genesis belebt eine alte Handwerkstradition und interpretiert sie dabei neu: Ihre eigene Uhrenkollektion steht für Uhrmacherkunst auf hohem künstlerischem Niveau und in großer Perfektion. Seit ihrer Kindheit ist sie angetrieben durch eine glühende Leidenschaft für Uhren. Sie ruht in sich und ihrer Arbeit, kann aber die Begeisterung auch teilen, z.B. in Uhrenseminaren in ihrem Wilhelmsburger Atelier.
www.genesis-uhren.de
Handwerksbetrieb des Jahres Die Elbtischler
Die Elbtischler haben mit ihrer Spezialisierung auf die Inneneinrichtung von Kindergärten sowie die klar gestalteten Möbel erfolgreich eine Marktnische besetzt. Dabei setzen sie nicht nur handwerklich Maßstäbe. In enger Kooperation mit den Auftraggebern entstehen ökologisch korrekte, pädagogisch anspruchsvolle und ästhetisch ambitionierte Gesamtkunstwerke. Auch im Betrieb stimmt das Klima.
www.die-elbtischler.de